Oberflächencharakterisierung und -modifizierung


Ellipsometrie

Die Ellipsometrie ist eine zerstörungsfreie Messmethoden zur Erfassung des Brechungsindexes, der physikalischen Schichtdicke, des Absorptionsindexes sowie der Grenzflächenrauigkeit von massiven Materialien und dünnen Schichten. Sie nutzt die Änderung der Polarisation von Licht nach der Reflexion an der Probe.


Rasterkraftmikroskopie (AFM)

Das AFM liefert topographische Informationen über die Rauigkeit von Oberflächen.


Kontaktwinkelmessungen

Die Bestimmung des Kontaktwinkels eines Wassertropfens auf einer Oberfläche liefert Informationen über die hydrophilen bzw. hydrophoben Eigenschaften der Grenzfläche.


Oberflächenmodifizierung

Die chemische Modifizierung von Oberflächen bereitet diese für den Gebrauch als Sensoroberfläche vor, indem durch Immobilisierung so gennanter Biopolymere zum einen die unerwünschte unspezifische Bindung von Proteinen und anderen Biomolekülen unterbunden, zum anderen die Oberfläche für die Immobilisierung mit Liganden bzw. Rezeptoren vorbereitet wird.


Photochemie

Mit Hilfe von Lichtstrahlung (meist im UV-Bereich) können chemische Reaktionen auf Oberflächen durchgeführt und diese somit speziell modifiziert werden. Über so genannte Photolinker können sämtliche Arten von Biomolekülen auf viele Arten von Substraten immobilisiert werden.