Kompakte optische Sensorsysteme zur parallelen Detektion der Freone R22 und R134a -
Ein entscheidender Beitrag zum Kühlmittel-Recycling

 

1. Einleitung

Ein immer größer werdendes öffentliches Bewusstsein für unsere Umwelt führt zur Notwendigkeit, eine große Anzahl von Schadstoffen bei chemischen Prozessen, am Arbeitsplatz und in der Umwelt zu überwachen. Bereits in der Vergangenheit konnten sich zur Lösung solcher Problemstellungen chemische Sensoren etablieren, da sie eine schnelle und kostengünstige Online-Überwachung ermöglichen. In den 90er Jahren wurden die FCKWs aufgrund ihres Ozonzersetzungspotentials und des Treibhauspotentials als bedenklich eingestuft und ihr Einsatz verboten. Gleichzeitig wurden die FKWs als weniger umweltgefährdende Substituenten in großem Umfang in allen Bereichen eingeführt. Damit verbrauchte Kühlmittel einem Recyclingprozess zugeführt werden können, muss sichergestellt sein, dass für ein Recycling unbedenkliche FKWs nicht mit FCKWs verunreinigt sind. Dies führt zur Notwendigkeit einer empfindlichen Detektionsmethode, welche die Gemische zuverlässig klassifizieren und quantifizieren kann. Weitere Anforderungen an eine Detektionsmethode sind eine schnelle, robuste und kostengünstige Online-Messung.

 

zurück